Fotoreise Hohe Tatra:

Landschaftsfotografie in den slowakischen Karpaten

Landschaftsfotografie, Naturfotografie, Panoramafotografie

Mit 25 Gipfeln über 2.600 Meter Höhe gilt die Hohe Tatra als das kleinste Hochgebirge der Erde. Nicht nur wilde Tiere und Pflanzen finden in den entlegenen Tälern einen Lebensraum, auch für Wanderer und Fotografen ist das einsame Hochgebirge ein Traumziel. Ich führe Sie zu den besten Fotoplätzen und meinen Lieblings-Locations in der Hohen Tatra, die ich während meiner vielen Aufenthalte in den letzten Jahren erkundet habe.

Grandiose Landschaften–Kein Massentourismus

Mit seinen kristallklaren Bergseen, tosenden Wildbächen, romantischen Tälern und urigen Berghütten verfügt die Hohe Tatra über das gesamte Repertoire der Alpen. Und das, ganz ohne Massentourismus. Hier werden keine Flachlandtiroler im Minuten-Rhythmus mit Hochleistungsgondeln auf die Gipfel gekarrt.

Gleich ganz oben

Und ganz im Gegensatz zu den Alpen ist man in der Hohen Tatra sofort ganz oben. Die Waldgrenze liegt bei maximal 1.500 Meter, und damit viele Hundert Meter tiefer als in den Alpen. So müssen wir nicht erst Tagesmärsche machen, um den Berggipfeln nahe zu sein. Kurz über der Waldgrenze liegen uns die Berggipfel, große und kleine Karseen und riesige flechtenbewachsene Blockmeere zu Füßen. Ein Eldorado für jeden Naturfotografen. Besonders im Frühjahr und Herbst sind das Tatra-Murmeltier und die Tatra-Gämse (beides endemische Arten, die nur hier vorkommen) häufige Begleiter.

Sherpas! Himalaja? Hohe Tatra!

Und noch eine Besonderheit erwartet uns in der Hohen Tatra: die Tatra-Sherpas. Die Berghütten der Hohen Tatra werden zu Fuß versorgt. Die Tatra-Sherpas tragen vom Bierfass, über Eier bis zum Stocknagel alles auf den Berg. Wir werden sie regelmäßig mit ihren 80-100kg schweren Lastenrücksäcken treffen. Übrigens, der Lastenrekord liegt bei 230kg!

Die Möglichkeiten zur Bildbesprechung und zur Bildbearbeitung–bevorzugt am Abend–runden das Programm ab.

Leistungen

  • Professionelle fotografische Betreuung
  • Digitale Bildbearbeitung
  • Bildbesprechung und Bildanalyse
  • Bildbearbeitung und Bildbesprechung

Anmelde-Informationen

  • 2017 kein Termin
  • Minimum: 6 Teilnehmer
  • Maximum: 10 Teilnehmer

Die Reise ist auch hervorragend für Wanderpaare geeignet! Bis zu fünf Teilnehmer an der Fotoreise können eine nicht fotografierende Begleitperson mitnehmen. Der vergünstigte Preis für die Teilnahme an den Foto-Wanderungen je Begleitperson beträgt nur 250 Euro inkl. MwSt. Eine Einzelbuchung ist nicht möglich.

 Anmeldung per E-Mail oder das Kontaktformular. Bitte vergessen Sie nicht mit der Anmeldung Ihre vollständige postalische Adresse anzugeben.

Workshop-Programm

Die Tagesziele sind so zusammengestellt, dass sich nicht trainierte Personen zunächst an die Höhe und das Gehen im Gebirge gewöhnen können. Die längeren Fotowanderungen von etwa zwei Stunden (einfache Strecke) sind für das Ende unserer Fotoreise geplant.

1. Tag / Anreise

Individuelle Anreise.

Am Abend des ersten Tages, dem Tag der Anreise, treffen wir uns in lockerer Runde zum gemeinsamen Kennenlernen beim Abendessen in unserem „Basislager“, der Pension Reitmayer in Novy Smokovec. Sie erhalten einen ersten Überblick über das geplante Programm der kommenden fünf Tage und eine bebilderte Einführung in die Hohe Tatra mit großformatigen Kunstdrucken.

2. Tag

Bei einer leichten einstündigen Wanderung (einfache Strecke) geht es zum Strbske Pleso, einem der größten und fotogensten Gebirgsseen der Hohen Tatra. Hier machen wir uns mit der traumhaften Gebirgslandschaft vertraut. Am Strebske Pleso haben wir viel Zeit zum Fotografieren toller Gebirgsmotive, von der Langzeitbelichtung bis zum Berg-Panorama.

3. Tag

Auch der zweite Fototag steht noch ganz im Zeichen der Eingewöhnens. Entlang eines der schönsten und längsten Gebirgsbäche der slowakischen Tatra nehmen wir uns an mehreren Fotostandorten sehr viel Zeit für die Wildbachfotografie.

4. bis 6. Tag

In den nächsten Tagen erschließen wir uns auch die höheren Regionen der Hohen Tatra, mit urigen Berghütten, dem höchsten Gebirgsee der Hohen Tatra, tiefen Wäldern, vielen großen und kleine Wildbächen und imposanten Tatra Gipfeln.

7. Tag Heimreise

Individuelle Heimreise.

Den genauen Tagesablauf und die Fotoziele entscheiden wir flexibel in Abhängigkeit von den Witterungsverhältnissen. Abfahrtszeiten und Treffpunkte werden immer vor Ort besprochen.

Die Anreise ist mit dem Auto, der Bahn oder dem Flugzeug möglich. Empfehlenswert ist die Anreise mit dem Auto, um vor Ort flexibel zu sein. Günstige Routen sind die Strecken über Prag – Brno – Zilina – Poprad, bzw. aus Süddeutschland, Österreich oder Schweiz über Wien – Bratislava – Zilina – Poprad. Die Fahrzeit von Essen beträgt i. d. R. 11,5 – 12,5h. Beachten Sie, dass die Autobahnen in der Tschechei und der Slowakei mautpflichtig sind (je ca. 10 Euro für 10 Tage).

Die Gästezimmer in der Hohen Tatra sind begrenzt. Eine frühzeitige Buchung der Unterkunft ist ratsam.

Die Preise in der Slowakei sind niedrig. Die Ausgaben für Speisen und Getränke entsprechen etwa der Hälfte der Preise in Deutschland und belasten das Budget kaum.

Unser Basislager ist die schöne Pension Reitmayer in Novy Smokovec direkt am Fuß der Hohen Tatra, zentral gelegen für die Fahrten zu unseren Fotostandorten. Unsere Wirtsleute sind sehr nett, stets hilfsbereit und extrem flexibel, genau so, wie wir es für unseren Foto-Workshop brauchen.

Der Preis pro Nacht inkl. Frührstück: 33€ (Stand Juli 2017)

(Preisangabe ohne Gewähr)

Die Wanderungen sind alle auf markierten Wanderwegen. Damit das Fotografieren und die Landschaftseindrücke für alle Teilnehmer zu einem unvergesslichen Erlebnis mit ausdrucksstarken Bildern werden, sollten Sie über eine dem Gebirge angepasste Kondition verfügen. Dazu gehören auch die richtige wetterfeste Kleidung und feste trittsichere Wanderstiefel.

Die Hohe Tatra bietet unzählige Motive für jede Brennweite, vom starken Weitwinkelobjektiv bis zum Tele. Neben der (digitalen) Spiegelreflex- oder Systemkamera empfehle ich folgende Ausrüstungsgegenstände:

  • Objektive vom Weitwinkel bis zur mittleren Telebrennweite, evtl. Makro
  • Polfilter, evtl. Grau-/Verlauffilter
  • Stativ
  • Fernauslöser und genügend Speicherkarten
  • Laptop für die Bildbearbeitung und Bildbesprechung am Abend
  • Für die HDR-Fotografie Photomatix** (wahlweise als Testlizenz kostenlos unter www.hdrsoft.com)
  • Für die Panoramafotografie bspw. Autopano (wahlweise als Testlizenz kostenlos unter www.kolor.com)

Teilnehmer des Workshops erhalten 25% Preisnachlass auf das Programm Photomatix.

Wir sind im alpinen Gebiet unterwegs, möglicherweise auch bei Regen, wichtig sind daher u.a.

  • wasserdichte und feste Bergschuhe
  • regendichte Kleidung (Regenjacke und -hose)
  • Rucksack
  • Wanderstöcke
  • Sonneschutz
  • evtl. Fernglas
  • private Verpflegung und Getränke nach eigener Vorliebe

Bedenken Sie bitte, dass Sie Ihre gesamte Ausrüstung während der Tagestouren selber tragen müssen!

 

Wir weisen ausdrücklich darauf hin, dass die Foto-Workshops auch bei schlechtem Wetter stattfinden, so dass die Wetterbedingungen keinen Grund zur Reklamation darstellen.

0 Kommentare