FOTOABENTEUER schwedisch LAPPLAND

29.02.- 07.03.2020

Landschaftsfotografie im Winterwunderland: Vom Eismeer zu den Nordlichtern

 

Wussten Sie, dass Lappland seine größte Ausdehnung nicht in Finnland sondern in Schweden hat? Entsprechend abwechslungsreich ist die Natur hier oben in Nordschweden.

Bei Ihrem Fotoabenteuer in schwedisch Lappland sind Sie mit uns nördlich des Polarkreises unterwegs, abseits der stark frequentierten Touristenorte in Finnland und Norwegen. Bis heute zählen weite Gebiete Schwedens um den Polarkreis zur letzten unberührten Natur Europas. Nirgends ist Lappland so abwechslungsreich wie in Schweden.

Winterwunderland

Auf Ihrem Fotoabenteuer tauchen Sie ein, in die subarktische Wildnis mit tief eingeschneiten Waldlandschaften, schroffen Bergen, unberührten Wäldern, der schier endlosen Weite der schwedischen Tundra und den riesigen Seen, die mit ihren zugefrorenen Flächen die weiße Weite noch vervielfachen. Hier gibt es noch etwas, das wir uns in unseren Breiten mit steigenden Schneefallgrenzen und immer weniger Schneetagen immer sehnsüchtiger wünschen: echtes Winterwunderland. Eine Winterlandschaft, die nicht nur in Europa ihres gleichen sucht.

Nordlichter

Anfang März ist die beste Zeit für Nordlichter. Hier im hohen Norden schwedisch Lapplands sieht man sie in etwa jeder zweiten klaren Nacht. Der Verbündete der Nordlichter ist die Dunkelheit. Und die ist nirgendwo in Europa so dunkel wie hier. Der Sarek Nationalpark, wo wir unterwegs sein werden, ist der dunkelste Ort ganz Europas. Selbst schwache Nordlichter, die andernorts kaum zu sehen sind, lassen sich hier oben noch eindrucksvoll fotografieren.

Und weil im März die Nächte nicht mehr so kalt sind, wie noch im Januar und Februar, sind die Temperaturen für Mensch und Kamera auch für eine längere Nordlicht-Foto-Session bestens geeignet.

Intensive Betreuung

Auf Ihrem Fotoabenteuer erwartet sie neben einem intensiven Naturerlebnis, traumhaften Winterlandschaften und spektakulären Fotos auch eine intensive Betreuung. Bewusst haben wir uns für eine kleine Gruppe von maximal acht Personen entschieden, damit wir Sie so umfassend und so intensiv wie nur möglich betreuen können. Denn wir betreuen Sie zu zweit!

Mit Andreas Hinzer haben wir nicht nur einen sehr guten Fotografen an Bord, er ist auch ein exzellenter Lappland-Kenner. Schwedisch Lappland kennt er wie die sprichwörtliche Westentasche. Andreas lebt seit 18 Jahren in Nordschweden, nördlich des Polarkreises. Er ist bald jedes Wochenende mit der Kamera draußen unterwegs, und das zu jeder Jahreszeit. Es gibt wohl kaum einen Fotostandort in Lappland, den er nicht kennt.

Thomas Hintze ist Profifotograf. Seine Leidenschaft gilt der Landschaftsfotografie, die er seit 2010 in seinen Fotoworkshops und Fotoreisen erfolgreich und mit größer Freude vermittelt. Er zeigt Ihnen, wie Sie die traumhaften Landschaften Lapplands in genauso traumhaften Bildern festhalten können.

Die besten Fotostandorte

Für Ihr Fotoabenteuer haben wir für Sie die besten Fotostandorte zusammengestellt. Ergänzende Transport-Touren mit Schneemobilen und Schneeschuh-Wanderungen garantieren unberührte und exklusive Winterlandschaften, die sonst überhaupt nicht zu erreichen sind. Das garantiert nicht nur exklusive Winterbilder sondern auch ein besonders intensives Naturerlebnis, was diese Reise zu etwas ganz Besonderem macht.

Und wir springen nicht zwischen Tierfotografie, Stadtfotografie und Naturfotografie hin und her. Denn dafür ist die Zeit zu kurz und auch viel zu schade. Mit uns tauchen Sie eine Woche lang in die winterliche Landschaftsfotografie Nordschwedens ein. Denn wir möchten, dass Sie nicht nur viele Fotos mit nach Hause nehmen, sondern die wirklichen Guten.

Buchungsinformationen

Leistungen

  • 7 Übernachten inkl. Frühstück in 3-4 Sterne-Hotels und Lodges
  • Gruppen-Fahrzeuge vor Ort (Mercedes E-Klasse Kombi o.ä.)
  • Professionelle fotografische Betreuung
  • Reiseleitung
  • Schneemobil-Transporte
  • Wildnis-Snacks am Lagerfeuer
  • Schneeschuh-Wanderung
  • Alle Aspekte der Landschaftsfotografie, z.B.
    • Weitwinkelfotografie
    • Langzeitbelichtung
    • Panoramafotografie
    • HDR-Fotografie
    • Farbfotografie und Schwarzweiß-Fotografie
    • Nordlichterfotografie
    • Eis und Schnee fotogafieren

Anmeldeinformationen

  • Termin 2020:
    • 29.02.- 07.03.2020 (inkl. An- und Abreise) (Ausgebucht – Warteliste verfügbar)
  • Preis pro Teilnehmer:
    • bei Buchung bis zum 31.10.2019: 2.969 Euro inkl. MwSt.
    • bei Buchung ab dem 01.11.2019:  3.149 Euro inkl. MwSt.
  • Einzelzimmerzuschlag : 350 Euro inkl. MwSt. pro Teilnehmer
  • Minimum 6 Teilnehmer, Maximum 8 Teilnehmer

 

  • Optionale Leistung
    • ½ Tag Schneemobil-Tour
    • Preis: 220 Euro inkl. MwSt.
    • Bitte unbedingt bei der Buchung angeben
    • Buchungen nach dem 30.09.2019 können nicht garantiert werden

Anmeldung per Anmeldeformular bei Schanz Reisen.

 

Reiseunterlagen

  • Sie benötigen einen gültigen Personalausweis bzw. Reisepass.
  • ca. 3 – 4 Wochen vor Reisebeginn erhalten Sie von meinem Reisepartner Schanz-Reisen alle Rechnungen und Unterlagen.
  • Alle Zahlungen an Schanz-Reisen sind selbstverständlich gemäß den gesetzlichen Vorgaben gegen Veranstalterinsolvenz abgesichert

Nicht im Reisepreis enthalten

  • Anreise/Abreise bis/von Luleå Flughafen
  • Getränke, Mittagessen, Abendessen und persönliche Ausgaben
  • Eintritte, die nicht erwähnt sind oder nicht im Programm erscheinen
  • Benzinkosten
  • Optionale Leistungen
  • Reiserücktrittsversicherung
  • Auslandskrankenversicherung

Reiseprogramm und -informationen

Reiseverlauf

1. Tag / Anreise und Nordlichter

Individuelle Anreise und am Nachmittag gemeinsame Fahrt zu unserer ersten Station in der subarktischen Wildnis.

Bei einer klaren Nacht haben wir bereits die erste Möglichkeit Nordlichter zu fotografieren. Wie auch an allen weiteren Tagen.

2. Tag / Subarktische Wildnis

Die Winter sind kalt in Lappland, doch gegen die riesigen und größten Stromschnellen Skandinaviens haben auch die Minusgrade nur bedingt eine Chance. Der heutige Tag steht ganz im Zeichen der Urgewalt des „Storforsen“: Schnee, Eis und gewaltige Wassermassen, die laut tosend über 82 Meter tief hinab stürzen. Ein beeindruckendes Winterspektakel, das wir nicht nur sehr gut an Ort und Stelle fotografieren und beobachten können, sondern auch ganz entspannt von unserer Lodge.

3. – 5. Tag / Eis und Schnee

Nach der winterlichen Urgewalt am Storforsen und 2 gemütlichen Abenden am Kamin brechen wir in die bizarre Winterwelt des schwedisch-norwegischen Grenzgebirges auf: ins UNESCO Welterbe Laponia mit seiner fast unendlichen Weite von annähernd 10.000 qkm. Hier liegt unsere Mountain Lodge als Ausgangspunkt für unsere Fototouren im ältesten Nationalpark Schwedens.

Wir fotografieren die monumentalen Eisplateaus auf den großen Seen mit ihren smaragdgrün und kristallblau leuchtenden Bruchstellen und einzigartigen Schneeformationen. Wir erleben gefrorene Eisfälle und offene Wasserfälle, die in eine imponierende Gebirgswelt eingebettet sind. Wir passieren die großen Rentiergehege der Samen. Elche und Rentiere sind während unserer Touren häufige Begleiter.

Die erhabenen Gipfel der schwedischen Gebirgswelt liefern bei alledem eine stets perfekte fotografische Kulisse.

Auch kulinarisch begeben wir uns auf eine spannende Reise mit regionalen Spezialitäten.

6. – 7. Tag / Tundra und Einsamkeit

Nach unseren Foto-Touren im Gebirge tauchen wir ein in die nicht enden wollenden Tundra-Wälder Lapplands. Uns erwarten tiefverschneite Fluss- und Moorlandschaften und fantastische Aussichtspunkte auf Bergspitzen. Unsere Tagestouren kombinieren wir mit Pausen an kleinen abgelegenen Wildnis-Hütten. Am offenen Feuer können wir uns stärken und aufwärmen und dabei den Blick schweifen lassen für die nächsten Motive und Fotoziele.

8. Tag / Heimreise

Nach dem Frühstück gemeinsame Rückfahrt nach Luleå, danach ab dem frühen Nachmittag individuelle Heimreise.

Den genauen Tagesablauf und die Fotoziele entscheiden wir flexibel in Abhängigkeit von den Witterungsverhältnissen. Abfahrtszeiten und Treffpunkte werden immer vor Ort besprochen.

 

Unterkünfte

Für unser Fotoabenteuer haben wir drei der besten Unterkünfte ausgesucht. Sie ermögichen uns kurze Wege zu unseren vielen Fotozielen und sie bieten Ihnen den bestmöglichen Komfort, damit Sie die unglaublich vielen Eindrücke der schwedischen Winterlandschaften in Ruhe sacken lassen können: in der Sauna, am Kamin und/oder bei einem guten und typisch schwedischen Abendessen.

Unsere Unterkünfte:

  • Hotel Storforsen****
  • Hotel Scandic Gällivare***
  • Mountain Center Stora Sjöfallet

Voraussetzungen

Sie verfügen über eine gute körperliche Konstitution und sind körperlich nicht eingeschränkt.

Fotografische Informationen

Sie verfügen über gute Grundkenntnisse der Fotografie und sind mit Ihrer eigenen (Digital-) Kamera vertraut.

Schwedisch Lappland bietet unzählige Motive für viele Brennweite, vom Weitwinkelobjektiv bis zum Tele. Neben der Kamera sind u.a. die folgenden Ausrüstungsgegenstände empfehlenswert:

  • Brennweiten vom Weitwinkel bis zum Tele
  • Polfilter
  • Graufilter, eventuell Grau-Verlauffilter
  • Stativ
  • Fernauslöser und genügend Speicherkarten
  • Ausreichend Wechselakkus
  • Laptop für die eigene Bildbearbeitung
  • Backup-Medien für die abendliche Datensicherung

Kleidung etc.

Temperaturen bis -20° Grad und kälter sind in Lappland Anfang März nicht unüblich. Die trockene Kälte in Nordschweden ist dabei sehr viel  angenehmer und viel besser auszuhalten als die nassse Kälte in Westeuropa. Dennoch ist die Wahl der richtigen und ausreichend wärmenden Kleidung entscheidend, nicht nur damit Sie entspannt fotografieren können. Wir empfehlen sich nach dem Zwiebelschichtprinzip zu kleiden, zum Beispiel:

Drunter

  • lange Thermo-Unterwäsche
  • wenn Sie schnell frieren: ergänzt durch Jogginghose
  • Thermosocken oder Ski-Socken in Kombination mit dünneren Untersocken
  • mehrere Lagen, besonders geeignet: Skipullover oder dünnere Fleecejacken

Drüber

  • Gefütterte Winter- /Skijacke
  • Skihose
  • Dicke Handschuhe
  • Fellmütze mit Ohrenschutz
  • Schal

Schuhe

  • z.B. Sorel Caribou oder Vergleichbar

Lieber eine Größe zu groß wählen, sodass trotz dicker Socken noch ausreichend Platz bleibt, damit sich Wärme entwickeln kann. Das ist bereits die halbe Miete. Eine zusätzliche Einlegesohle mit Aluminiumbeschichtung kann zusätzlich für warme Füße sorgen.

Weiteres

  • Fetthaltige Creme für Gesicht und Körper
  • Lippenbalsam gegen trockene Lippen
  • Sonnencreme
  • Sonnenbrille
  • Flipflops oder Badeschlappen für die Sauna
  • Hausschuhe bzw. Hüttenschuhe
  • evtl. Taschenwärmer, Nierenwärmer, Halstuch
  • evtl. Thermosflasche für warme Getränke
  • evtl. Trekkingstöcke für Laufen im Tiefschnee

 

Wir weisen ausdrücklich darauf hin, dass die Foto-Workshops auch bei schlechtem Wetter stattfinden, so dass die Wetterbedingungen keinen Grund zur Reklamation darstellen.

0 Kommentare

Einen Kommentar abschicken

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.